Hospiz trifft Schule

Billerbeck.

In der Woche in der ersten Märzhälfte fand in der Ludgeri-Grundschule Billerbeck eine Projektwoche „Hospiz trifft Schule“ statt, an der die Schülerinnen und Schüler der Klassen 4c und 4d teilnahmen.

 

Hospiz trifft Schule wird seit einigen Jahren mit Kindern des jeweils 4. Schuljahrs als Projekt Schule/Hospizgruppe Billerbeck durchgeführt.

Ziel des Projektes ist es, Kinder mit dem Thema "Tod und Sterben" nicht alleine zu lassen. Im geschützten Rahmen sollen sie vielmehr die Möglichkeit bekommen, alle Fragen, die sie zu den Themen bewegen, zu stellen und so gut wie möglich beantwortet zu bekommen. Das Projekt wirkt insofern präventiv. Die Eltern der Kinder erfahren im Mitgehen dieses Projekts, dass es wichtig ist, bei den sensiblen Fragen des Lebens mit den Kindern offen zu sprechen und nichts zu verdrängen.

Zehn ehrenamtliche Trauer- und Sterbebegleiterinnen der Hospizgruppe Billerbeck e.V. gestalteten die drei Vormittage zu den aufeinander aufbauenden Themenbereichen.

 

Neben gemeinsamen Einführungen und Einstimmungen im Klassenverband, fand die im Wesentlichen handlungsorientierte Auseinandersetzung überwiegend in festen Kleingruppen statt, so dass die Schülerinnen und Schüler in einer vertrauensvollen Atmosphäre ins Gespräch und in Austausch kamen.

 

Die Themen waren:

 

1.       Tag: Wandlungen – Werden und Vergehen

 

2.      Tag: Krankheit und Leid

 

3.      Tag: Sterben und den Tod

 

Die Kinder waren mit großer Begeisterung dabei, konnten sie doch beispielsweise einer Ärztin und einer Krankenschwester, die zu Besuch kamen, alle möglichen Fragen über Krankheiten stellen.

 

Besonders berührend war für die Kinder sicherlich die Auseinandersetzung mit dem Thema „Tod“ und „Trauer“. Dazu sahen sie einen Film aus der Reihe „Willi will´s wissen“/Wie ist das eigentlich mit dem Tod.

 

Am Ende des Projekts wurden die Kinder mit einem Ritual verabschiedet. Die Kinder pusteten Seifenblasen „in den Himmel“ und gaben diesen gute Gedanken und Wünsche an die Menschen in Leid und Trauer mit. So konnten sie Schweres loslassen. (Foto)

 

Die Termine für die Klassen 4a und 4b konnten Corona bedingt nicht stattfinden. Das war schade. Deshalb hat sich die Hospizgruppe entschieden, jedem Kind dieser Klassen einen persönlichen Brief zu schreiben und ihnen ein Buch zu schenken.

Ausgewählt wurde das Buch Die Brüder Löwenherz von Astrid Lindgren.

 

Dieses Buch greift die Thematik von „Hospiz trifft Schule“ auf.